Memes

🔧 Tool-Empfehlung

Es gibt eine riesige Vielzahl von Meme-Makern im virtuellen Raum. Ältere Schülerinnen und Schüler werden wahrscheinlich ein eigenes Lieblings-Tool haben. Ansonsten empfehle ich zwei Open Source Tools, um Memes im Unterricht zu erstellen und zu nutzen.

  • MeinMeme.de ist meine Installation und Übersetzung eines sehr nützlichen Open Source Codes (Github-Quelle hier). Es ermöglicht den Upload und die Beschriftung eines selbst gewählten Bildes. Die Website bietet eine werbe- und ablenkungsfreie Umgebung und speichert keinerlei Daten der Nutzenden über die direkte Nutzungszeit hinaus. Auch das hochgeladene Bild wird nur im Browser temporär gespeichert. Auf diese Weise kann bei der Nutzung von MeinMeme.de auch in unteren Klassen kaum etwas schief gehen.
  • Memegen.Link ist eine auf einem OpenSource Code basierende Möglichkeit, ein Meme via URL zu generieren. Dazu gibt es verschiedene Zeichen, die in die URL eingefügt werden müssen. Das einfachste Meme setzt sich aus den folgenden Bestandteilen zusammen: Zuerst 'https://memegen.link/custom/' (= damit wird angezeigt, dass ein Meme erstellt werden soll mit einem eigenen Bild), danach der Text für oben und unten mit einem / dazwischen. Dann .jpg um das Bild zu generieren. Und abschließend ?alt=meine-bildadresse.jpg. Probiere zum Beispiel einmal diesen Memegenlink aus: https://memegen.link/custom/Wie_cool/ein_meme_via_url.jpg?alt=https://cdn.pixabay.com/photo/2015/10/12/15/01/cat-984097_960_720.jpg. Wer auf voreingestellte Bilder zurückgreifen will oder ein Meme ganz normal mit einer Eingabemaske erstellen will, findet hierzu auf der Website ebenfalls Möglichkeiten.


💡 Unterrichtsidee: Memes nur mit Zahlen, Zeichen und Buchstaben erstellen!

Schülerinnen und Schüler gestalten via Link eigene Memes und verwandeln sie dann mithilfe einer Kurz-URL in einen QR-Code. Auf diese Weise 'verstecken sie ihr Meme im Internet'. Der Prozess ist hierbei durchaus anspruchsvoll: Bild für das Meme suchen, Text für das Meme überlegen, URL zusammenbasteln, kurzen Link samt QR Code generieren und schließlich den QR Code speichern und weitergeben. Geschult wird aber auf diesem Weg nicht nur Kreativität, sondern auch systematisches und gründliches Arbeiten - inklusive weiterer Web-Basiskompetenzen wie z.B. Kurz-URL's und QR Codes als Möglichkeit kennen und nutzen zu können. Im Rahmen einer Unterrichtseinheit könnten alle erstellten QR-Code Memes der Klasse gesammelt werden. Die Schülerinnen und Schüler dürfen dann zum Abschluss alle QR-Codes scannen und die dahinter 'versteckten' Memes entdecken. Das Thema zur Meme-Gestaltung ist frei anpassbar und kann passend zum jeweiligen Unterrichtsthema gewählt werden. Wenn das Vorgehen mit Memegen.link einmal verstanden ist, kann man es immer wieder und völlig unabhängig von einer bestimmten App oder Website einfach durch die URL-Gestaltung einsetzen. Einige Anregungen zur inhaltlichen Meme-Gestaltung gebe ich unten.

Arbeitsblatt zum Weiternutzen

➕ Ideen zur Meme-Gestaltung und Einsatz im Unterricht

  • Meme-Feedback: Schülerinnen und Schüler erstellen Feedback für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler in Form eines Meme. Das Meme kann direkt geteilt oder als QR Code an die Zielperson weiter gegeben werden.
  • Meme-Klassenregeln: Schülerinnen und Schüler erstellen (gegebenenfalls in Kleingruppen) Memes zu den 'Regeln', die sie für das gemeinsame Lernen in der Klasse für wichtig finden. Alle Memes können in einem Pad gesammelt, bewertet und dann eine Auswahl getroffen werden.
  • Meme-Feedback von Lehrenden-Seite: Natürlich musst Du die Meme-Gestaltung nicht allein den Schülerinnen und Schülern überlassen. Warum nicht einmal ein QR-Code-Meme als Feedback unter eine korrigierte Klassenarbeit setzen oder im Rahmen eines Edubreakout bzw. einer QR-Code-Ralley als Rückmeldung geben.
  • Meme-Geschichten: Zu einem Buch, Theaterstück oder Film wird eine Meme-Serie gestaltet. Gegenenfalls können Schülerinnen und Schüler in Gruppen arbeiten und sich jeweils für ein Kapitel/ einen bestimmten Charakter ein treffendes Meme überlegen.
  • Memes zum Erklären / Vokabel-Lernen: Auch in naturwissenschaftlichen Fächern kann versucht werden ein möglichst treffendes Meme z.B. zu einem physikalischen Gesetz zu gestalten. Und im Fremdsprachenunterricht könnten Vokabeln in Form eines Memes dargestellt und kontextualisiert werden.
  • Fake-Memes: Mit Memes lässt sich auch sehr gut das Thema Fake-News behandeln, zum Beispiel indem richtige/ falsche Zitat-Memes mit berühmten Persönlichkeiten gebastelt (hier ein Beispiel) werden oder ein bestimmtes Ereignis in Form eines Memes verdreht wird.

🚀 Viel Spaß beim Ausprobieren! 🎆